Gesund am Start

Teilhabe und Ziele

Teilhabe von Auszubildenden und jungen Beschäftigten durch die Etablierung eines Patenprogrammes.

Teilhabe bedeutet für uns, sich als Teil des Betriebes zu sehen und hierbei Anerkennung und Wertschätzung zu erfahren.

Mit unserem Teilprojekt fördern wir die Teilhabe von Auszubildenden und jungen Beschäftigten innerhalb regionaler Unternehmen und Institutionen durch die Etablierung eines Patenprogramms. Dadurch soll die Gesundheit und Zufriedenheit der teilnehmenden Personen gestärkt werden.

 

Unser Ziel ist, bei jungen Beschäftigten folgende Aspekte der sozialen Teilhabe und des Gesundheitsverhaltens zu aktivieren:

  • Stärkung des Zugehörigkeitsgefühls durch Vermeidung von Ausgrenzung
  • Verbesserung der Identifikation mit dem Unternehmen
  • Steigerung der Risikowahrnehmung in Bezug auf gesundheitsgefährdendes Verhalten
  • Aufklärung zu gesundheitsförderlichem Verhalten
  • Motivation zur Beteiligung an bestehenden Gesundheitsprogrammen

Links und Infos


Netzwerk Gesunde Arbeit in Thüringen

Das Netzwerk unterstützt Thüringer Unternehmen und öffentliche Einrichtungen bei der Einführung und Umsetzung von gesundheitsförderlichen Maßnahmen sowie bei der Suche nach bedarfsorientierten Leistungsangeboten. Es agiert als zentraler Ansprechpartner mit interdisziplinärer und branchenübergreifender Expertise im Bereich Gesunder Arbeit.

Thüringer Siegel für Gesunde Arbeit

Das Thüringer Siegel für Gesunde Arbeit zertifiziert eingeführte Gesundheitsmaßnahmen in Thüringer Unternehmen für alle Unternehmensgrößen. Mit der Vergabe des Thüringer Siegels für Gesunde Arbeit können Thüringer Unternehmen und öffentliche Einrichtungen zertifiziert werden, die nachweisliches Engagement für die Mitarbeitergesundheit und gesunde Arbeitsbedingungen zeigen.

www.netzwerk-gesundearbeit.eah-jena.de/thueringer-siegel-fuer-gesunde-arbeit/

Praxishilfe

Ein Leitfaden für Azubi-Paten – Gesund und zufrieden ins Berufsleben starten

Der Leitfaden vermittelt dem Paten fundierte Kenntnisse über das Ziel einer Patenschaft sowie die
Anforderungen an eine Zusammenarbeit zwischen Pate und Patenkind. Essentielle Themen wie  Motivation, Kommunikation und der Umgang mit Konfliktsituationen sind wesentlicher Bestandteil des Leitfadens. Hierbei helfen dem Paten umfangreiche praktische Beispiele bei der Umsetzung seiner Aufgaben.


Weiterhin findet der Pate viele hilfreiche Tipps und Mustervorlagen.

Tagebuch für die Azubi-Patenschaft

Das Tagebuch dient dem Paten als Hilfsmittel bei der Dokumentation seiner Gespräche mit seinem Patenkind. Hierin findet er standardisierte Gesprächsprotokolle sowie einen Abschlussbericht, um das Ergebnis der Patenschaftszeit zu dokumentieren.

Beteiligte

Auszubildende der ersten Lehrjahre und junge Beschäftigte (d. h. Auszubildende höherer Lehrjahre sowie Beschäftigte bis 30 Jahre)

Modellunternehmen

  • Analytik Jena AG
  • KAHLA/Thüringen Porzellan GmbH
  • Universitätsklinikum Jena
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Stadt Jena
  • Stadtwerke Jena Gruppe

Projektteam

Projektleitung

Prof. Dr. Heike Kraußlach
Bereichsleiterin „Gesund Arbeiten“
Projektleiterin "Gesund am Start"

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Fachbereich Betriebswirtschaft
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

+49 (0)3641 205 - 103

heike.krausslach@eah-jena.de

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Steffi Burchert
Koordinatorin Teilprojekte 4-6
Wiss. Mitarbeiterin "Gesund am Start"

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Fachbereich Betriebswirtschaft
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

+49 (0)3641 205 - 578

steffi.burchert@eah-jena.de

Christina Nolte
Wiss. Mitarbeiterin "Gesund am Start"

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Fachbereich Betriebswirtschaft
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

+49 (0)3641 205 - 552

christina.nolte@eah-jena.de

Stephanie Bühren
Wiss. Mitarbeiterin "Gesund am Start"

Ernst-Abbe-Hochschule Jena
Fachbereich Betriebswirtschaft
Carl-Zeiss-Promenade 2, 07745 Jena

+49 (0)3641 205 - 552

stephanie.buehren@eah-jena.de

An dieser Stelle finden Sie in naher Zukunft Informationen über den Stand der Begleitforschung und entstandene Ergebnisse.